Inhalt

Orthesen für die Schädel, den Gaumen, die Hals- oder Lendenwirbelsäule sowie den Beckenbereich.

Besondere Merkmale:

  • Streckbandagen für die Wirbelsäule
  • Orthesen für Übergewichtige
  • Orthesen gegen das Schnarchen

Finanzierung

Finanzierung

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) kann sich bei bestimmten Voraussetzungen und bei Verordnung durch einen Arzt an den Kosten beteiligen. Krankenkassen geben dazu Auskunft.

Im GKV-Hilfsmittelverzeichnis sind weitere Informationen in der Produktgruppe 23 Orthesen / Schienen aufgeführt.

Neben den Krankenkassen können auch andere Kostenträger für die Finanzierung von Hilfsmitteln im privaten Bereich zuständig sein. Mehr dazu in der Infothek.

mehr zum Thema:

Protrusionsschiene

Orthesen für Kopf und Gaumen

Craniumorthesen umschließen den ganzen Kopf und werden bei Schädeldeformationen eingesetzt (Helmtherapie). Uvula-Orthesen umschließen das Gaumenzäpfchen, um zum Beispiel das regelmäßige Atmen zu unterstützen und das Schnarchen zu vermeiden.

Halsorthese

Halsorthesen

Halsorthesen (Cervikalorthesen) umschließen die Halsregion ganz oder teilweise. Bei angeborenen Fehlstellungen der Halswirbelsäule werden sie zur Korrektur eingesetzt. Bei akuten oder chronischen Nackenschmerzen durch Muskelverspannungen lindern sie Schmerzen.

Brustorthese

Brustorthesen

Thorakale Orthesen stützen den oberen Bereich des Rumpfes.

Rückenorthese

Rückenorthesen

Lumbale Orthesen umschließen den unteren Bereich des Rückens und werden bei unterschiedlichen Beschwerden eingesetzt wie Wirbelbrüchen, chronischen Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden oder Hexenschuss.

Beckenorthese

Beckenorthesen

Sakroiliakale Orthesen stabilisieren und entlasten den Bereich des Kreuzbeins und Darmbeins.

Gelenk für Wirbelsäulenorthese

Gelenke für Wirbelsäulenorthesen

Diese Komponenten wie Bügel und Schienen bewegen oder steuern Wirbelsäulengenke.