Inhalt

Helme, Schutzbrillen, Gehörschutz, Atemmasken, Bandagen, Haltegurte und Handschuhe werden als Hilfsmittel für den Körperschutz gebraucht. Sie sollen den Körper vor Verletzungen, Fremdkörpern und äußeren Einwirkungen schützen.

Finanzierung und Wissenswertes

Finanzierung

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) kann sich bei bestimmten Voraussetzungen und bei Verordnung durch einen Arzt an den Kosten beteiligen. Krankenkassen geben dazu Auskunft.

Mehr zur Finanzierung von Hilfsmitteln für den privaten Bereich in der Infothek.

mehr zum Thema:

Kopfschutz

Kopf- und Gesichtsschutz

Diese Hilfsmittel bieten Schutz für den Kopf und Gesichtsbereich.

Armschutz

Arm- und Handschutz

Handschuhe sollen den Körper schützen, indem sie die Verletzung von Rollstuhlfahrern vorbeugen und die Übertragung von Bakterien und Viren verhindern.

Beinschutz

Bein- und Fußschutz

Bandagen sollen die Körperteile stützen und vor Verletzungen schützen. Sie dienen zur Verstärkung des Gelenks und der Wärmetherapie. Speziell an den Füßen können Probleme mit Hühneraugen, Hornhaut oder scheuernden Schuhen vorgebeugt werden.

Ganzkörperschutz

Rumpf- und Ganzkörperschutz

Leibgurten schützen den Körper vor dem Herausfallen aus dem Rollstuhl oder dem Bett. Sie werden um den Körper gebunden und am entsprechenden Gegenstand fixiert.

Atemmaske

Atemwegsschutz

Vorrichtungen zum Schutz der Atemwege vor schädlichen Umgebungseinflüssen.